Aktionen

Lesbare Kurrent- & Sütterlinbeispiele

Aus Schmalenstroer/wiki

Es ist ein elementarer Skill für Historiker, dass man die alten Schriften lesen kann. Aber wie mit allen Handschriften gibt es auch hier das Problem, dass auch früher die Menschen die schlimmsten Sauklauen hatten. Mein schlimmstes Erlebnis ist immer noch die Feldpostkarte aus dem Ersten Weltkrieg, die ein armer Soldat mit stumpfem Bleistift auf schlechtem Papier verfasste und dabei möglichst klein schrieb, um viel Text unterzubringen. Völlig unlesbar - und zwar jenseits der verwendeten Schriftart.

In den Anzeigen von @die_reklame finden sich aber immer wieder schöne Beispiele für gedruckte Schriften, die sich auch perfekt zum Lesenlernen eignen. Denn wenn man sich nicht mit den individuellen Sauklauen bereits lange verstorbener Menschen herumplagen muss, fällt das anfängliche Lernen direkt viel einfacher. In der Grundschule wird ja auch zuerst die Idealschrift beigebracht und erst die Fortgeschrittenen müssen dann in der weiterführenden Schule entziffern, was der Lehrer da unter die Klausur geschmiert hat.