Aktionen

Popcorn-Union

Aus Schmalenstroer/wiki

Diese Auflistung entstand nach einer Diskussion über Popcornpiraten und diverse Skandälchen der Piratenpartei, in der die Frage aufkam, wie das eigentlich in anderen Parteien aussieht. Popcornpiraten publiziert praktisch jede unmögliche Aussage auch kleinerer Parteimitglieder, was dann schnell zu größeren Shitstorms führt. Daher sammel ich hier einfach mal diverse ähnliche Verfehlungen aus Reihen der Union, um zu schauen, ob auch dort etwa wenige unmögliche Personen in einem Kreisverband zu einer bundesweiten Aufregung führt (vgl. Piraten KV Köln) oder ob das eher lokal bleibt und verpufft. Die Parteien sind natürlich nur eingeschränkt zu vergleichen: Die Unionsparteien besitzen deutlich mehr Mitglieder und Funktionsträger. Ebenfalls erfolgt keine systematische Auswertung, sondern ich sammle nur das, was mir zufällig auffällt. (Mittlerweile gibt es nebenbei auch noch PopcornParteien)




  • Marco Schulz, CDU-Abgeordneter in Anklam, vergleicht Pakt der Demokraten, nicht mit der NPD zusammenzuarbeiten, mit der Judenverfolgung [1] (2012/12)
  • Nach dem Amoklauf eines angeblichen Autisten in Sandy Hook, USA, stellt Werner Raab im Landtag BaWü einen Antrag auf Autistenzählung im Ländle. Teil der Begründung "Belastung der Sozialsysteme" [2] (2012/12)
  • JU Münster posiert auf Weihnachtsfeier in einem Verbindungshaus vor einer Kaiserreichflagge und erregt gewisses Aufsehen, auch weil sie sich vorher stark für die Umbenennung des Schlossplatzes in Hindenburgplatz eingesetzt hat. Reaktion: "Jeder Person, die hier unter dem Deckmantel der Annonymität Hetzparolen postet, sollte klar sein, dass sie sich auch im Internet nicht gänzlich einer strafrechtlichen Verfolgung entziehen können. Das diese Schmähungen zum Großteil von Personen geäußert wurden, die auf ihren Profilen offen mit Stalin, Mao, Mielke, Antifa, SED-Linke und anderen Verfassungsfeinden sympathisieren, wundert uns dabei nicht" [3] (2012/12)
  • CDU-Bürgermeister in Hiddensee wird in Interview mit Schülerzeitung auf Stasi- und DVU-Vergangenheit angesprochen. Reaktion: Beschwerde bei der Schule, Drohung mit Urheberrechtsabmahnung, Untersagung der weiteren Verbreitung, Bemängelung fehlender "ladungsfähiger Adressen" in der Schulzeitung, Beschwerde über zukünftige geplante Themen und im Anschluss diverse Anzeigen [4] (2012/12)
  • CDU-Fraktionsvize Michael Fuchs arbeitet jahrelang für "Spionagefirma" Hakluyt & Company [5], gibt in Angabe der Nebeneinkünfte aber eine andere Organisation an. Begründung: "In den Excellisten sei der komplette Name “Hakluyt & Company” aufgrund von “Platzgründen” abgekürzt worden." Mahnt Leute ab, die von "Verschleierung" der wahren Herkunft der Nebeneinkünfte sprechen [6][7][8][9] (2013/01)
  • Volker Ullrich (CSU), Ordnungsreferent in Augsburg, fühlt sich durch einen Leserkommentar der Augsburger Allgemeinen Zeitung beleidigt. Daraufhin durchsucht die Polizei die Redaktionsräume [10] (2013/01)
  • Andreas Gambel, CDU-Fraktionschef im schwäbischen Mössingen, wettert am Jahrestag von Hitlers Machtergreifung gegen den lokalen Widerstand dagegen. "Was sich damals abgespielt habe, sei »noch nicht einmal ein Streikle« gewesen, sondern eine »isolierte Aktion« der »Mössinger Kommunisten«, eine Demonstration, die gewalttätig eskaliert sei. [...]  »Das eigentliche Ziel der Streikenden war nicht die Verteidigung der Weimarer Verfassung. Im Gegenteil sollte diese zugunsten einer Räterepublik gestürzt werden.« Und wer könne schon sagen, »daß ein Scheitern der Machtergreifung Hitlers am 30.1.33 definitiv das ›Dritte Reich‹ und den Weltkrieg verhindert hätte«. Das sei plakativ, »aber historisch unhaltbar«. Niemand könne sagen, »wieso es keinen eventuell folgenden weiteren Versuch einer Machtergreifung der Nazis hätte geben können, oder ob nicht eine ganz andere (vielleicht linke?) Diktatur mit ähnlich furchtbaren Folgen entstanden wäre«. Außerdem sei »Anfang 1933 noch völlig unvorhersehbar« gewesen, wieviel aus Hitlers »Mein Kampf« tatsächlich umgesetzt werden würde. [11] (2013/01)
  • Dirk Elbers, Düsseldorfer Oberbürgermeister, suspendiert 9 Feuerwehrleute, weil diese auf Facebook einen Beitrag mit Leserkommentaren einer Düsseldorfer Tageszeitung likten [12] (2013/2)
  • Bildungsministerin Annette Schavan plagiierte ihre Doktorarbeit. Erst bekam die Uni Düsseldorf einen juristischen Maulkorb, dann wurde auf ein Netzwerk von Forschungsgrößen zurückgegriffen und jetzt wird gegen Aberkennung geklagt. [13] (2013/2)
  • " „Unsere Gäste wollen hier entspannen und nicht Dunkelhäutige oder Frauen mit Kopftuch sehen!“ - Undelohs Bürgermeister Albert Homann machte am Montagabend nicht einmal den Versuch, ausländerfeindliche Aussagen zu unterbinden. Selbst Sätze wie „Wer schützt unsere Frauen und Kinder vor den Asylanten?“ ließ Homann in einer hitzigen Diskussion zu." [14] (2013/2)
  • Ex-BaWü-Ministerpräsident Stefan Mappus wettert im EnBW-Verfahren per SMS an Investmentbanker gegen die Untersuchung durch seine Partei. "Darin habe sich Mappus über die harten Befragungen durch seine Parteifreunde im EnBW-Untersuchungsausschuss beschwert. Er habe "gute Lust aus diesem Scheißverein auszutreten" [15] (2013/2)
  • Günther Krings (CDU, MdB) will Wahlrecht für Behinderte einschränken [16] (2013/2)
  • Joachim Herrmann (CSU, bayrischer Innenminister) verbreitet öffentlich über ein Opfer von Polizeigewalt, dass bei ihr "vor Monaten schon einmal eine vorläufige Unterbringung in der Psychiatrie im Raum gestanden habe". Mindestens Verletzung der Privatsphäre [17] [18][19][20] (2013/02)
  • Erika Steinbach: "Wer schützt eigentlich unsere Verfassung vor den Verfassungsrichtern?" [21] (2013/02)
  • Peter Altmaier (CDU, Umweltminister) lehnt zivilen Ungehorsam ab [22] (2013/02)
  • Niedersächsischer Justizminister Busemann fährt betrunken im Dienstwagen [23]
  • CDU BaWü fordert Ende der Anonymität im Netz: ""Wir fordern daher die Untersagung einer vollständigen Verschleierung der eigenen Identität mit Hilfe von technischen Manipulationen" [24] (2013/02)
  • "Branntweinhändler erfahren durch einen Brief von Finanzminister Wolfgang Schäuble, dass ein Ermittlungsverfahren gegen sie läuft. Kriminologen sind entsetzt." [25] (2013/04)
  • "Ein junger CSU-Landtagskandidat aus Ingolstadt schwärzt Parteifreunde bei den Medien an. Er fliegt auf, tritt nun von seinen Ämtern zurück." [26] (2013/04)
  • CSU-Politiker Jakob Kreidl hat in seiner Doktorarbeit abgeschrieben und gibt den Titel zurück [27] (2013/04)
  • CSU-Fraktionschef Georg Schmid beschäftigte eigene Ehefrau für ca. das doppelte übliche Gehalt, Rücktritt [28] (2013/04)
  • Die CSU-Gehaltsaffäre weitet sich aus, jetzt sind weitere Politiker betroffen, die ihre eigenen Angehörigen verbotswidrig beschäftigten: Justizministerin Merk, Landwirtschaftsminister Brunner und Kulturstaatssekretär Sibler [29] (2013/05)
  • Jetzt in CSU-Gehaltsaffäre: Verdacht auf Scheinselbstständigkeit [30] (2013/05)
  • Ehemann von Haderthauer (CSU) betreibt merkwürdige Geschäfte mit Modellautos aus der Psychatrie [31] (2013/05)
  • Dagmar Wörhrl (CSU): Zu viele Nebentätigkeiten [32] /2013/05)
  • CDU-Landrat Uwe Schulz baut betrunken Unfall und verletzt sich schwer [33] (2013/05)
  • Kritik an Eckart von Klaeden (CDU) wegen Wechsels vom Staatsminister im Kanzleramt zum Autokonzern Daimler [34] (2013/05)
  • Bayrische Verwandtenaffäre weitet sich aus, u.a. zahlte Georg Winter seinen 13- und 14jährigen Söhnen jeweils 45.000€ für Tätigkeit als Bürohilfe [35] (2013/05)
  • Stefan Mappus erstreitet Löschung von Mails zur EnBW-Affäre [36] (2013/05]
  • Haderthauer (CSU) doch stärker in den Modellbauskandal verwickelt als sie zugibt [37] (2013/06)
  • Augsburger CSU geht juristisch gegen Leserbriefschreiberin vor [38] (2013/06)
  • Nach kritischem Mollath-Tweet schaut Polizei im Auftrag von Beate Merk (CSU) bei Twitterin vorbei [39] (2013/06)

- Experiment beendet, Seite wird nicht mehr aktualisiert -